Autor: Johanna Finckh

Primavera

Primavera

Diese Arbeit ist inspiriert vom wiedererwachen der Natur in zeiten des Corona  Frühlings. Immer wieder neue Farben und Formen die auf abstrakte und schnelle Weise das Resultat von ganz genauer Beobachtung und großer Liebe für die Natur sind. Es sind kleine Öl arbeiten auf Stahl…

Multiple

Multiple

  Das ganze Werk fasse ich unter dem Namen „MULTIPLE“ zusammen. Es beschreibt in kleinen Bildern, die individuell zusammen gepusselt und immer wieder neu und anders  zusammen Gesetz werden können, verschieden Persönlichkeit’s Anteile eines Individuums,Stimmungslagen,Verfassungen,Gefühle… Die Platten werden mittels kleiner sehr starker Magneten auf stahl…

Kunst zum Anprobieren

Kunst zum Anprobieren

Von einem Tag auf den anderen war sie da, die Corona Krise…

Geschlossene Schulen und Geschäfte, geschlossene Museen, keine Kulturveranstaltungen,
Ausstellungen abgesagt…

Für Viele und auch für mich erstmal ein Schock!

Nicht nur das Virus an sich, was ja doch sehr bedrohlich erscheint, sondern die ganze
Situation will erstmal verstanden und verdaut werden.

Plötzlich verschieben sich Prioritäten, es geht um das Überleben Einiger durch das
Verständnis und den guten Willen Anderer und für mich stand erstmal fest, dass ich mit den
Kindern zu Hause bleibe, alle Veranstaltungen absage, Kurse nicht abhalte und abwarte wie
sich die Dinge entwickeln.

Seit ein paar Wochen lebe ich jetzt mit dieser Situation und ich muss sagen, das Coronavirus
bedeutet für mich nicht nur Krankheit… es ist zum Beispiel unglaublich zu sehen, wie die
Natur wiedererwacht und ich versuche, genau das in meinen neuen Werken zu beschreiben.
Auch das plötzliche Aussteigen aus dem Hamsterrad des Alltags ist in meinen Augen für Viele
ein großer Gewinn, weil sie dadurch erzwungenermaßen mehr Zeit zum Reflektieren
gewinnen.

Was bedeutet das für mich als Künstlerin?

Für mich als Künstlerin heißt das auch, zu überlegen, wie ich die Bilder und Arbeiten, die ich
erschaffe, auch in dieser Situation sichtbar machen kann.
Wie ist es möglich, neben den digitalen Möglichkeiten, Kunst reell zu sehen und zu kaufen?
Eine Idee, die mir dazu gekommen ist, ist die „Kunst zum Anprobieren“.
Wer sich Kunst zum Anprobieren bestellt, bekommt schon fertig gerahmte Bilder geliefert, es
sind immer aktuelle Arbeiten dabei, die auf die momentane Situation Bezug nehmen und
kleinformatige Dinge, wie zum Beispiel Postkarten. Es ist möglich, sich überraschen zu lassen
oder vorher auf meiner Homepage ein bisschen zu schmökern.

Ein persönliches Kunstpäckchen?

Ich stelle dann ein persönliches Kunstpäckchen zusammen und liefere dieses mit dem
Fahrrad virenfrei und desinfiziert nach Hause…
Man darf sich dann die Kunst ansehen, probieren ob sie in die eigenen vier Wände passt und
wenn nicht, wieder abholen lassen!

Es gibt natürlich keinen Kaufzwang… Ich freue mich aber über Feedback. Es ist nämlich unglaublich schwierig in den luftleeren Raum hinein zu arbeiten, Künstler wollen ja etwas sagen und wenn plötzlich das Gegenüber fehlt ist das schwierig… also lade ich dich auf einen künstlerischen Dialog ein und freue mich schon sehr darauf.
Wenn dir die Sache Spaß macht und du meine Arbeit unterstützen willst so bitte erzähle die
Idee weiter und lade Menschen, denen es auch Freude bereiten könnte dazu ein
mitzumachen!

Du findest mich auch im neuen Newsletter der Stadtspionin!

Kontakt:

www.johannafinckh.com
0676 7767838
Gießaufgasse 9
1050 Wien

LIBeRO

LIBeRO

Ein Buch über Freiheit zu gestalten…

Freiheit ist ein großes Thema, ich frage…was bedeutet Freiheit für meine Freunde? für flüchtige Bekannte auf Facebook oder Instagram, für meine Familie ,meine Eltern…

Ich suche nach Zitaten,und finde alle Bilder und Fotos die ich in den letzten Jahren zu dem Thema gesammelt habe…Freiheit ist ein Thema was mich schon länger beschäftigt.

Es ist ein Thema das sich nicht zusammenfassen lässt,eben ein freies Thema, jede These findet sofort auch eine Antithese… 

Ein Auto kann Freiheit bedeuten und uns trotzdem unfrei  machen indem es uns so ziemlich in die Fesseln der Regeln legt, abgesehen von dem vielen Raum das es einnimmt…

Wenn ich an Freiheit denke denke ich an reisen, an Wind in den Haren ,an Berge Wasser und Wiesen.

Ich denke aber auch weiter…. Freiheit ist meine Arbeit, die Freiheit das zu tun was ich gerne Tue, Freiheit ist meine Beziehung ,die Freiheit zu bleiben oder zu gehen, die Freiheit einen Weg zu finden der für uns passt. Freiheit ist so zu sein wie ich bin, die Freiheit regeln neu zu definieren, ev auch zu brechen, frei zu sein, mich gegen etwas aber für jemanden zu entscheiden…nicht mitzumachen wenn ich es es nicht gut finde…und fliegen….Vogel sein,alles von einer gewissen Distanz betrachten können.

Also plaudere ich weiter mit meinem Vater und wir reden darüber das natürlich die Freiheit jedes einzelnen mit der Freiheit derer zu tun hat die um ihn herum sind…

beziehungsweise, da gibt es doch diesen Spruch: deine Freiheit hört dort auf wo die der anderen beginnt… mein Vater lebt sehr abgeschieden und hat auf diese Weise das Problem gelöst, aber ist er dadurch wirklich frei?  frei sich auszutauschen, andere Menschen zu treffen zu gehen oder zu bleiben? Da ist sie wieder die Kehrseite…genau wie jemand sich frei fühlen kann wenn er ganz allein am Himmel schwebt, ein anderer schwebt lieber im Schwarm und fühlt sich dort freier und sicherer…Freiheit ist eine überpersönliche Angelegenheit und jeder darf sein 

Freiheit´s begriff selbst definieren…dieses Buch soll einfach nur zum darüber nachdenken animieren….

Damit wir nicht vergessen das wir Glück haben frei zu sein, das Freiheit ein recht aller ist und das die die uns einsperren oftmals wir selbst sind…beschäftigt damit zu entsprechen und Anforderungen zu genügen…

Ich höre  oftmals Worte wie „ich kann nicht,Ich würde gerne aber es geht nicht“…dabei vergessen wir das wir es sind die unser Leben gestalten, wir sind die die es es bestimmen, und wir sollten uns bewusst machen das dies ein Privileg ist was wir uns erarbeitet haben.

Kommen wir mit der vielen Freiheit jetzt nicht zu recht? brauchen wir ein Handy, einen Chef, eine Gesellschaft die uns einschränkt?

weil die vielen Möglichkeiten uns überfordern?passen wir uns lieber an die Mode an weil wir nicht mehr wissen was wirklich uns gefällt?

Was bedeutet Freiheit .

Wie viel freiheit gestehst du denen zu die um dich herum leben und wie viel Dir selbst?

wer sich frei fühlen will muss auch anderen den Raum geben frei sein zu können…

Dies sind Bücher für die Inspiration auf dem Weg zur eigenen Freiheit.

Zum Ansehen lesen und selbst schreiben.

 

DIE WELLE

DIE WELLE

Die Welle ist eine Skulptur die 2016 entstanden ist. Es war eine Zeit in der der Hauptbahnhof Rappelvoll mit Flüchtlingen aus Syrien war und in den Medien Bilder von ertrunkenen Kindern und Jünglingen die Runde machten. Wir haben in der Zeit in der Schule meiner…

Post ID: 673

  Die Welle ist eine Skulptur die 2016 entstanden ist. Es war eine Zeit in der der Hauptbahnhof Rappelvoll mit Flüchtlingen aus Syrien war und in den Medien Bilder von ertrunkenen Kindern und Jünglingen die Runde machten. Wir haben in der Zeit in der Schule…

Stadtpiraten

Stadtpiraten

Die StadtpiratInnen sind wieder Da!

Wir sind wieder da und machen uns die Stadt zu eigen.
Aufmerksam spazieren wir durch die Stadt auf der Suche nach
Gesichtern, schönen Orten, lustigen Dingen oder solche die uns
nicht gefallen.
All das wollen wir auch für Andere sichtbar machen.
Wir bauen kleine Zäune für Pflanzen, die so wie wir ihren Raum
zurückerobern.
Wir finden schöne Strassen, Gullies, und machen Raubdrucke davon, die
wir dann auf unseren Tragetaschen oder T-Shirts spazieren führen.
Wir schreiben unsere Meinung mit Kreide auf die Strasse, wir
hinterlassen Botschaften, wir gehen in Dialog.
So wollen wir die kulturelle Landschaft unserer Gegend bereichern.
Wir lernen zu sagen was wir schön finden und was nicht… und
überlegen uns Strategien dies auf freundliche und konstruktive
Weise mit Hilfe unserer Kreativität zu tun.
Wir freuen uns daran, dass Wien ein Teil von uns ist und wir ein
Teil von Wien, und das darf sichtbar sein und macht es schöner und
bunter und lebendiger.
Wir arbeiten mit naturbelassenen Farben wie Lehm oder Kreide, wir
kleben mit Kleister, Mehl oder Gelatine.
Wir zerstören nicht, wir gestalten.
Und das macht uns stark!
Wir sind die Stadtpiraten!!

-Die Spaziergänge finden 2 mal monatlich am Montag oder am Sonntag Nachmittag von 15 bis
18 Uhr statt.
-Die TeilnehmerInnen sollten mindestens 6 Jahre alt sein, nach oben gibt es keine Einschränkungen.

-Als StandtpiratInnen werden wir uns mit allem nötigen ausstatten.

(Tragetasche zum bedrucken, Stofffarbe,Walzen, selbst gemischter Kleber, Sammelmappe für
Zeitungsausschnitte, Kopien, Schablonen,Papier, Lehm, Samen, Draht und Pinsel…)

Es gibt 2 Möglichkeiten am Kurs teilzunehmen:

-1 Spaziergang 48,- Euro inklusive Material
-Die 11- Punkte- Karte (entspricht einem Semester) 418,- Euro inklusive Material,bei diesem„Abo“ist inkludiert ein 3 -tägiger Intensiv- Workshop im Druck Atelier der Künstlerin in den Sommerferien.

StadtpiratInnen treffen sich meistens im Atelier um die nötigen Vorbereitungen zu treffen…
Wetterbedingt haben wir auch die Möglichkeit länger im Atelier zu verweilen und uns auf
verschiedenste Weise kreativ auszutoben.
Schön fände ich es auch, reih um den Schulweg der Kinder zu spazieren und zu gestalten!

 

« 1 of 4 »